Mushrooms

Mushrooms, sage er, nennt er diese Dinger…

also stelle ich Euch die mal hier vor:

Mushrooms
Mushrooms

Gestatten… ich bin also ein Pilzkopf. Komme aber nicht aus Liverpool, sondern hänge in London ab.

Ach ja, das Bild ist falsch herum. Eigentlich hänge ich an der Decke.

Mushrooms
Mushrooms

Dort, wo ich hänge, habe ich an 330 Tagen im Jahr die beste Aussicht. Aber nur, wenn ich nicht abgehängt und gegen tonnenschweres anderes Equipment getauscht werde. 330 Tage gibt es hier in dieser ehrwürdigen Halle Action. Einige haben die Halle sicher schon im TV oder auf DVDs gesehen. Dabei sind die Geschichten, die die Tourguides erzählen über meinen Standort schier unerschöpflich. Das liegt nicht nur an dem Alter, denn mein Gebäude wurde schon am 29. März 1871 eröffnet, sondern an der ganzen Historie drumherum.

Royal Albert Hall

Das Geld für die Royal Albert Hall, wurde mit der Weltausstellung in London verdient. Seit Eröffnung ist sie permanent in gebraucht, was schon sich schon sehr ungewöhnlich anhört. In einer Phase knappen Geldes wurden zur Finanzierung „Sitze“ in der ca. 8000 Plätze fassenden Halle, für 100 Pfund verkauft. Die Inhaber dieser Sitze (ca. 1300) haben auch heute noch Vorkaufsrecht für alle Veranstaltungen. Angeblich sind diese lebenslangen, vererbbaren Platzrechte heute über 1 Mio. Pfund wert. Wow…

 

 

Die Sitze der Königsfamilie hingegen, werden von der Queen für den symbolischen Preis i.h.v. 5 Pfund an ihre Mitarbeiter weitergegeben. Und auch als „Normalsterblicher“ kann man Tickets für 5 Pfund erwerben. Nämlich die Tickets für die Arena, oder die Stehplätze ganz oben. Das einzige, was man tun muss, ist sich rechtzeitig anzustellen, da diese Tickets nur an der Abendkasse veräußert werden.

Etwas eine Stunde lang geht die Tour durch die mit Künstlern vollgehängten Gänge. In die Logenplätze, neben der Königsloge, in kleine Nebensäle und in den Pausenraum der Königsfamilie. Die Begeisterung für diesen Veranstaltungsort ist nicht nur vom Tourguide, sondern auch durch das gesamte Ambiente der Halle zu spüren.

Überwältigend ist auch die riesige Orgel, die sich direkt hinter der Bühne befindet. 10.000 Pfeifen. 1871 war sie die größte der Welt.

Schade, dass die Royal Albert Hall so weit für mich weg ist. Ein Konzert dort zu erleben, ist sicher unbeschreiblich. Aber es gibt ja viele Konzert-DVDs …

Advertisements

Ein Kommentar zu „Mushrooms

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s